U9B - Fortschritte und erster Heimsieg

Simmering gegen Kapfenberg. Das war Brutalität. Laxenburg gegen Mannersdorf. Das IST Spielfreude.

Mehr Fans als in der Bundesliga – zumindest gefühlt. Beste Stimmung am Platz. Herrliches Sommerwetter zu Herbstbeginn. Also – die besten Voraussetzungen für ein tolles Spiel. Unsere U9B startete mit viel Selbstvertrauen & bestens eingestellt durch unsere “Trainer-Ottos“. Die ersten Minuten gehörten nur unseren Kids. Nach wenigen Minuten netzte Tobias VOSICKY zum 1-0 ein. Kurz darauf erhöhte Benedikt EISINGER bereits auf 2-0. Der Jubel der Eltern kannte keine Grenzen. Der erste Torschuss der engagiert spielenden Gegner wurde von unserem neuen Goalie in der 10. Minute bravourös gehalten.  Doch plötzlich hatte Laxenburg einen Durchhänger – und Mannersdorf kam auf. Unsicherheit war in den Laxenburger Reihen zu erkennen. Doch da tankte sich Niklas WEIKL durch und erhöhte auf 3-0.  Kurz vor der Pause – ein gegnerischer Spieler kämpft sich wacker tief in unseren Strafraum – 2 Spieler fallen – der Schiri pfeift – 11er! (Unsere Eltern pfiffen auch.)

Mannersdorf verkürzt mit einem platzierten Schuss auf 3-1. Pause – Teambesprechung abseits des Spielfeldes.

Laxenburg hatte sich für Halbzeit 2 viel vorgenommen. Doch es kam ganz anders.

In den Getränken muss etwas drinnen gewesen sein. Völliger Schlaf überkam die gesamte Mannschaft. In der 1.Minute der 2.Halbzeit ging der Gegner über das halbe Spielfeld und überhob mit einem Traumtor unseren Goalie. 3-2. Absolut sehenswert war dieser Schuss. Und es wurde jetzt wieder verdammt spannend.

Wollten wir Zuschauer das wirklich so? Nervenflattern pur. Mannersdorf bekam Oberluft. Gute Angriffe auf unser Tor. Wieder machte sich Nervosität und Unsicherheit breit. Und da. Unser Kapitän. Er richtets mit einer schönen Aktion. Tobias VOSICKY ballert zum 4-2. Die Vorentscheidung. Wunderbar abgerundet kurz vor dem Schluss durch Laurenz BRANTNER – 5-2.

Spannung - schöner Fußball - bestes Wetter - Fußballer- & MamaPapa-Herz, was willst du mehr?

24.09.2016 (eh)

Kiga bedankt Sich bei Kika

Unsere Jüngsten dürfen sich über einen neuen Satz Dressen freuen - diese wurden dankenswerter Weise von Kika und der Jugendhauptgruppe zur Verfügung gestellt. Trainerin Emily PÖLLHUBER hatte bei der Anprobe und dem Fotoshooting alle Hände voll zu tun - die Kids hatten aber sichtlich Freude damit und das Training in der "Match-Wäsch" hat gleich doppelt so viel Spaß gemacht.

23.09.2016 (pp)

U13 - Respekt und Erfolg erarbeitet

Nach einem Sieg und einer Niederlage in den Auswärtsspielen gegen Mannersdorf (10:1) und Münchendorf (1:4), wollte sich unsere Mannschaft im ersten Heimspiel der Saison wieder 3 Punkte holen. Und dieses Mal wartete mit Haslau wieder ein schwerer und erfahrener Gegner, der heuer auch schon einen Sieg einfahren konnte. 

In den ersten Minuten fand Haslau viel besser ins Spiel und konnte immer wieder gefährlich vor dem Tor auftauchen. Unsere Kids hielten mit Geschick und auch ein wenig Glück gut dagegen und konnten das Tor sauber halten. Auch ein paar Umstellungen standen unserem kompakten Auftreten nicht im Weg. So musste man mit Mateo NITSCHMANN (verletzt) und Sina BAUER (verspätet) anfangs ersetzt werden. Mit Fortlauf des Spieles und der schwindenden Nervosität fanden unsere Kids besser ins Spiel. Etwas gegen den Spielverlauf, war es dann eine Superaktion aus dem Mittelfeld, die unsere Mannschaft in Führung brachte. Sascha SCHLAGER sah auf der rechten Seite unseren jüngsten Spieler (noch 9 Jahre) Leon HOHLBAUM, spielte einen perfekten Lochpass, den sich Leon super mitnahm und mit einem sehr gut platzierten Schuss das 1:0 erzielte. Haslau gab danach weiter Gas, aber unsere Mannschaft kämpfte bis zum Umfallen und konnte die meisten Angriffe im Keim ersticken und wenn sie doch mal durchgekommen sind, war unser Tiger Matteo KNOGLER zur Stelle, der an diesem Tag sein Können mehrmals unter Beweis stellte und einen riesen Anteil am Sieg an diesem Abend haben sollte. Es blieb bis zur Pause beim 1:0.

In der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft besser unterwegs und konnte besser nach vorne spielen. Jedoch waren es die Gäste, die den Ausgleich unbedingt erzielen wollten und stets die Flucht nach vorne ergriffen. Und das sollte belohnt werden. Nach einer Glanzparade von Matteo KNOGLER im 1 gegen 1, sprang der Ball zu einem gegnerischen Spieler am 16er, welcher gekonnt einen perfekten Heber in die Maschen zum 1:1 setzte. Wer aber jetzt glaubte, dass unsere Mannschaft aufgab bzw. zerbrach, der sollte sich an diesem Abend gewaltig täuschen, den danach kamen die 15 Minuten unserer Mannschaft. Plötzlich spielte man wieder beherzt nach vorne und versuchte an dem Tag die drei Punkte zu holen. Und dieser Mut und diese Leistung sollte auch belohnt werden. Nach einem Eckball von Leon HOHLBAUM, war es unser Kapitänin Kristina DECKER, die mit einem Seitfallzieher unter die Latte das sensationelle 2:1 erzielte. Danach passierte

nichts mehr und unsere U13 feierte den zweiten Sieg im dritten Spiel dieser Saison. Den Titel (Wo)Man of the Match haben sich an diesem Tag alle verdient, jedoch muss man sagen, dass Matteo KNOGLER an diesem Abend seine Mannschaft mit sensationellen Paraden und einem sicheren Auftreten immer Ruhe vermittelt hat und seine Mannschaft mehrmals vor einem Rückstand gerettet hat. Er war es, der seine Mannschaft immer im Spiel hielt und so diesen Sieg gegen Haslau ermöglicht hat.

KADER:

Matteo Knogler, Florian Steyrer, Max Hafner, Lukas Göschl, Alexander Machal, Leon Hohlbaum, Sascha Schlager, Kristina Decker, Nico Tomic, Anna Kranzelmayer, Tobias Tschurl, Sina Bauer, Tobias Sandler, Marcel Vanek, Marie Ramberger;

TORSCHÜTZEN:

Leon Hohlbaum, Kristina Decker

22.09.2016 (wt)

U9A - im Zweiten Spiel ein 7:6 Erfolg

Vergangenen Samstag kam es zum Aufeinandertreffen der U9 aus Perchtoldsdorf gegen die U9A Laxenburg. Wir mussten die verletzungsbedingten Ausfälle der Verteidiger Niklas JEDLICKA und Maximilian TOMAN, sowie auch den wegen Eishockeytrainingslager verhinderten Constantin STEYRER verkraften. Unser Team ließ sich jedoch nicht verunsichern und startete motiviert in die erste Halbzeit. Bereits in der 4. Minuten konnte David BERNART den Ball zum 0:1 am Tormann vorbeischieben. Ab diesem Moment waren unsere Burschen nicht mehr zu bremsen. In der 5. Minuten ließ Michael PRANGER seinen Gegner stehen und schloss mit dem schwächeren linken Fuß ins Kreuzeck zum 0:2 ab. Direkt im nächsten Angriff verwertete Nikolas LOEW zum 0:3 in der 6. Spielminute. Wir verbuchten Chance um Chance auf das gegnerische Tor und spielten uns in einen Spielrausch. Seinen zweiten Treffer machte David BERNART nach doppelten Hacken in der 9. Minute zum 0:4. In der 12. Minute schnappte sich Leon CIEPELINISKI den Ball, lief verfolgt von zwei Verteidigern alleine auf den Tormann zu und erzielte souverän das 0:5. Und es ging noch weiter! Vom eigenen Tor weg startete Laurenz SINAWEHL ein Solo in der 16. Minute, konnte jeden Gegner hinter sich lassen und machte dann das 0:6 mit einem scharfen Schuss ins linke Eck. Vor der Halbzeit schaffte dann die Heimmannschaft noch das Tor zum 1:6 Pausenstand. Eine unglaubliche erste Halbzeit ging zu Ende, wobei anzumerken war, dass trotz Überlegenheit unseres Teams auch die Perchtoldsdorfer Möglichkeiten hatten, das eine oder andere Tor zu machen, jedoch den stark parierenden Marc MACHAL nicht überwinden konnten. Auch der Mittelfeldstratege Moritz POGATSCH fiel in den ersten 25 Minuten mit gezielten Pässen auf und leitete mehrere Spielzüge mit gefühlvollen Zuspielen ein. In der zweiten Halbzeit drehte sich allerdings das Spiel. Das Team aus Perchtoldsdorf kam wie ausgewechselt aus der Pause und zeigte den Willen das Ergebnis noch drehen zu wollen. Drei Anschlusstreffer konnten innerhalb weniger Minuten erzielt werden. Nun machte sich zum ersten Mal in dieser Partie das Fehlen unserer Verteidiger bemerkbar. Zum Glück fasste sich Laurenz SINAWEHL in der 42. Minute nochmal ein Herz und konterte zum 4:7, denn in den Minuten darauf schossen die weiters daran glaubenden Burschen aus Perchtoldsdorf das 5. und 6. Tor. Dann ertönte endlich der Schlusspfiff und man konnte uns die Erleichterung förmlich ansehen. Ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen, jedoch konnte sich unsere U9A schlussendlich doch mit 6:7 durchsetzen und den zweiten Auswärtssieg in Folge verbuchen. Mit Jubel der Laxenburger Kids vor den zuvor mitfiebernden Zusehern, endet ein spannendes Meisterschaftsspiel in Perchtoldsdorf mit einem Torreichen Ergebnis.

Kader: Marc MACHAL, Laurenz SINAWEHL, Leon CIEPELINSKI, David BERNART, Moritz POGATSCH, Michael PRANGER, Nikolas LOEW, Francis KIZHAKKEKARA, Maximilian FREISSL;

19.09.2016 (cg)

Am Ende gewinnt Effizienz

Im Spiel gegen den ewigen Zweiten aus Unterwaltersdorf musste Trainer Fritz STELZER abermals auf einiges Stammpersonal verzichten (Hans DOMES, Stefan KNOR, Stephan SEPER, Michael SCHRÖDL, Martin LÄMMERMAYER), doch gelang es ihm die Mannschaft sehr gut auf den Gegner einzustellen. Vor allem Rene KAISER gelang es ausgezeichnet das Spiel unserer Mannschaft zu ordnen. Doch leider waren es die Gastgeber, die mehr oder weniger mit der ersten richtigen Chance das erste Tor des Spiels erzielten (22. Minute). In der Folge verflachte das Spiel etwas. Einziger wirklicher Aufreger, neben ein paar Halbchancen, blieb ein harter Zweikampf im Strafraum der Gastgeber, welchen der Schiedsrichter als normal einstufte und den fälligen Elfmeter nicht verhängte. So ging es mit diesem 1:0 für die Heimischen in die Pause.

Aus dieser kam unsere Elf stark verbessert und schnürte die Unterwaltersdorfer regelrecht in der eigenen Hälfte ein - ein Fuss, ein Körper oder der Tormann war aber immer im Weg oder leider die Coolness wie bei zwei Torchancen von Roland JUILL oder Michael ALTMANN, die beide das mehr als verdiente 1:1 auf dem Fuss hatten. Und so kam leider wieder mal das alte Sprichwort zu tragen - "wer die Tore nicht schießt,..." und so stellten die Gastgeber auf 2:0 in der 74. Minute. Nichts desto trotz gab sich unsere Elf nicht auf und drängte auf den Anschlusstreffer und hatte Pech bei einem Lattenschuss und der Gegner Glück, als ihr Stürmer nach einer Aktion, die durchaus auch mit Rot geahndet hätte werden können, da Nahe an einer Tätlichkeit, nur mit Gelb davon kam. Im Finish erzielten die Heimischen dann aus dem Elfer, den wir in der ersten Hälfte nicht erhalten hatten, den dritten Treffer. Bei einem weiteren Stangenschuss hatten wir dann aber auch Glück, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. 

Alles in allem eine sehr unglückliche Niederlage, in der nicht unbedingt die Mannschaft mit der schöneren Spielidee verlor, sondern vielmehr einfach die Mannschaft gewann, die die nötige Effizienz an den Tag legte. Trotzdem kann man auf die Leistung und den Einsatz aufbauen, auch wenn am Ende nur die Punkte zählen.

Die 1B ist nach wie vor unaufhaltsam und konnte an diesem Tag nicht mal durch einen Zweitore Rückstand und einen verschossenem Elfmeter gestoppt werden - durch Tore von toll aufspielenden Dominic ZAPLETAL (2x), Thomas JEINDL, Andreas REHBERGER und Mario FREISS gewann unsere Mannschaft mehr als verdient mit 5:3 und bleibt weiterhin mit weißer Weste Tabellenführer!

18.09.2016 (pp)

U10 - niederlage in Stixneusiedl

Im zweiten Meisterschaftsspiel trat unsere Mannschaft auswärts in Stixneusiedl an. Dem Trainerteam war klar, dass diese Aufgabe schwerer werden würde als das Spiel letzte Woche gegen Mödling.

Das Spiel begann so, wie es sich keiner vorgestellt hatte, schon nach 1 Minute gingen die Hausherren durch einen schönen Angriff über die linke Seite in Führung.

Danach wirkte unsere Mannschaft nervös und verunsichert, sodass kein schönes Spiel entstand. Stixneusiedl konnte nicht und wir wollten nicht.

Mit 1:0 ging es dann in die Halbzeit.

Die Halbzeitansprache der Trainer trug Früchte - unsere Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine und versuchte die Heimmannschaft von Anfang an unter Druck zu setzen. Die Belohnung folgte prompt Mehmet Ali AYKANAT tankte sich super auf der rechten Seite durch, und spielte einen perfekt getimten Stanglpass, den der Torwart nur kurz abwehren konnte und Julius FLEISCHMANN verwertete den Abpraller trocken zum Ausgleich.

Nach dem Ausgleich sah man der Mannschaft an, dass sie den Führungstreffer wollte. Doch richtige Torchancen wurden nicht heraus gespielt, da entweder immer ein Abwehrspieler dazwischen war oder unsere Mannschaft vor dem Tor zu unkonzentriert wirkte.

Mitte der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel. Leider kassierten wir in dieser Phase ein unnötiges Gegentor, welches die Heimmannschaft wieder 2:1 in Front brachte. Danach versuchte unsere Mannschaft alles, um noch den Ausgleich zu erzielen, doch stattdessen wurde Stixneusiedl immer wieder durch Konter gefährlich. Eben einer dieser Konter brachte die Vorentscheidung und das 3:1 für die Heimmannschaft, die an diesem Abend sehr effektiv vor dem Tor war.

Danach konnte unsere Mannshaft nicht mehr nachlegen und das Spiel ging mit 3:1 verloren.

Fazit: Leider konnten wir den Schwung aus der Mödling Partie nicht mitnehmen, und waren in vielen Phasen des Spieles einfach zu unkonzentriert und schlampig.

Jetzt heißt es Kopf hoch, die nächste Woche hart trainieren und gegen Lanzendorf wieder zeigen was wir wirklich können.

Kader:

Tor: Emin LISANCIC; Verteidigung: Simon MÜLLER, Okan SEZGIN, Marc STELZER; Mittelfeld: Julius FLEISCHMANN,  Utku ÖZKACAR, Avzi SEFERI, Lukas OBERACHER, Mehmet Ali AYKANAT Angriff: Sami BOUHANI, Philipp RIEDL;

17.09.2016 (sl)

 

U12 - Ein Spiel auf Messer´s Schneide

Unsere Manschaft musste an diesem Tag einige Ausfälle hinnehmen, trotzdem nahm man den Schwung aus dem Götzendorfspiel mit und konnte an diesem Tag den Favoriten mehr als ärgern. In den ersten 25 Minuten ließ unsere Mannschaft  kaum Chancen der Gastgeber zu und konnte nach vorne immer wieder gefährliche Aktionen zeigen, bei denen aber nichts Zählbares rauskam. Leider war es dann ein Eigenfehler, der Himberg zu leicht die Möglichkeit bot, das 1:0 zu schießen. Nur zwei Minuten später war der Doppelschlag der Himberger perfekt. Aus Sicht der Trainer war das Tor haarscharf abseits, jedoch entschied der Unparteiische auf 2:0, was zugleich der Halbzeitstand war. Wer nun glaubte, dass unsere Mannschaft sich aufgab und zerbrach, der sollte sich täuschen an diesem Abend. Die Anweisungen des Trainerteams wurden umgesetzt und so konnte man mit einem schnellen Tor gleich nach der Pause den Gegner noch mal zum Wanken bringen. Es war der seit Wochen stark aufspielende Sascha SCHLAGER mit einem satten Schuss der unser Team wieder ins Spiel zurückbrachte. Danach konnte Himberg nach vorne nichts mehr zeigen. Wir wiederum konnten immer wieder schöne Chancen erarbeiten, bei denen aber immer wieder ein Fuß im Weg war. Am Schluss hatte noch Markus BAUMANN die Chance, einen Punkt zu fixieren, jedoch konnte er den Stanglpass von Sina BAUER nicht verwerten. Somit blieb es dann bei dem schlussendlich glücklichen 2:1 der Himberger. Unsere Mannschaft braucht sich aber für die gute Leistung nicht zu verstecken, den auf solche Leistungen kann man stolz sein und aufbauen.

KADER: Matteo KNOGLER, Eren YERMANOGLU, Mateo NITSCHMANN, Pascal RUESS, Mert KAMALI, Sina BAUER, Alexander MACHAL, Sascha SCHLAGER, Koray SEZGIN, Markus BAUMANN, Jakob KRANZELMAYER, Max HAFNER; TORSCHÜTZE: Sascha SCHLAGER;

16.09.2016 (wt)


www.leitnerreal.at
www.leitnerreal.at