SAISON 2013/2014


Sportliche Leitung: Michael MAHR - Christian PRICHYSTAL - Paulo SILVA - Walter WEISS - Ismail AYDIN


SPORTLICHER RÜCKBLICK HERBST 2013

Zugänge:

Lee Christopher, Hauer Georg, Menz Georg und

Soukup Patrick retour von Jois;

Abgänge:

Brandstetter Stephan; Elsharkawi Mahmoud, Wolf Lukas, Patrick Majka;

 

Bevor ich einen kurzen Rückblick auf die Herbstmeisterschaft der 2. Klasse Mitte / Ost gebe, möchte ich einige Worte über unsere Teams schreiben.

 

Unser sportliches Ziel für die Saison 2013/2014 ist für die Kampfmannschaft der Meistertitel und für unsere 1B sich unter den Top 3 der Liga zu etablieren. Der Schwerpunkt für die 1B liegt darin, Spieler nach Verletzungen oder Sperren wieder an die Kampfmannschaft heranzuführen. Weiters ist die 1B das Sprungbrett für junge Spieler um in die Kampfmannschaft zu kommen.

 

Aus Sicht des FCL ist die Herbstmeisterschaft sehr positiv verlaufen. Wir konnten in der KM 11 Siege, 1 Unentschieden erreichen und mussten nur einmal als Verlierer vom Platz.

Dies ergab den Herbstmeister mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von 56:16.

Auch von der 1B gibt es nur positives zu berichten. Keine Niederlage, 2 Unentschieden und 12 Siege ergaben auch hier den verdienten Herbstmeister mit 35 Punkten und einem Torverhältnis von 65:13.

 

Nun zu unseren Gegnern

Mitterndorf und Unterwaltersdorf haben sich als die erwartet starken Mitbewerber um den Meistertitel präsentiert. Wo Unterwaltersdorf im Herbst auf die stabilste Abwehr setzen konnte, hatten Mitterndorf und wir die besten Offensivkräfte. Da uns drei Teams nur 4 Punkte trennen, wird sich nach den ersten Runden im Frühjahr zeigen, ob sich ein Team vorzeitig absetzen kann, wenn nicht, dann wird es bis zur letzten Runde spannend bleiben.

Pottendorf war überraschend stark und hat sich zurecht im oberen Tabellenbereich etabliert, wird aber um den Titel, mit einem Rückstand von 7 Punkten, nicht mehr mitspielen.

 

Enttäuschend war aus meiner Sicht das Abschneiden von Moosbrunn und Zwölfaxing – beide Teams hätte ich vor Beginn der Meisterschaft als starke Konkurrenten um den Titel gesetzt. Beide Teams hatten Höhen und Tiefen und konnten daher, egal durch welche Umstände, keine beständigen guten Leistungen bringen.

Pottendorf, Moosbrunn und Zwölfaxing sind vermutlich aber genau die Teams die es zu schlagen gibt um Meister zu werden.

 

Das Mittelfeld mit Achau, Ebergassing, Hinterbrühl, Gumpoldskirchen und Münchendorf liegen 2 Zähler auseinander. Alle Teams hatten im Herbst sehr gute Spiele, sind aber größtenteils an ihrer Chancenverwertung gescheitert oder haben stümperhafte Fehler im defensiven Bereich gemacht, die dann vom Gegner ausgenützt wurden.

 

Im unteren Tabellenbereich ist Lanzendorf eher eine Überraschung. Sie waren bei einigen Spielen knapp dran und stehen unverdient an vorletzter Stelle, da in dieser Mannschaft ein großes Potential steckt und ich der Meinung bin, dass dieses Team noch weiter nach oben kommt. Mödling hat sich ebenfalls besser als in den letzten Jahren präsentiert und einige gute Spiele geliefert, auch hier glaube ich, dass sich diese Mannschaft in der Tabelle noch vorwärts bewegen wird.

Siebenhirten – ja, was ist mit diesem Team los?? Ich hoffe nur, dass das Team beisammen bleibt und findet, vielleicht auch mit dem einen oder anderen neuen Spieler, es sportlich weitergeht und sich mit jungen Spielern auf den Weg in die Zukunft macht.

 

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass es bis dato eine spannende Meisterschaft war und ich bin der Meinung, dass sich dies im Frühjahr noch steigern wird. Weiters hoffe ich, dass es fair bleibt, keine gröberen Verletzungen gibt und dass das beste Team am Ende Meister werden soll. Es ist leider kein Wunschkonzert, aber es freut uns natürlich, sollte dies der FC Laxenburg sein. Dazu gehört natürlich jetzt noch mehr zu trainieren und uns nicht auf den Lorbeeren auszurasten, wir sind nun die Gejagten.

Walter Weiss

Sportlicher Leiter

 

FC Laxenburg

BERICHT VORBEREITUNG FRÜHJAHR 2014

Wir gingen alle mit vollem Ehrgeiz in die Vorbereitung – das Wetter passte perfekt und wir konnten alle geplanten Trainingseinheiten abhalten. Zusätzlich gab es heuer die Möglichkeit im Fitness/Wellnessbereich in der Pyramide zu trainieren.

Die Vorbereitungsspiele waren zu Beginn sehr erfolgversprechend – Siege gegen Garage Vorgarten, SC Triester, FC Armada Wien, FC Erlaa und Gänserndorf sowie ein Unentschieden gegen Perchtoldsdorf.

Man merkte aber schon, daß die Mannschaft schön langsam einbricht und zerfällt; keine spielerischen Aktionen, keine positiven Anfeuerungen, Diskussionen in der Mannschaft und mit dem Trainer, außerdem war der Spaß am Training vorbei.

Dies wurde nach der hohen Niederlage gegen Himberg erst recht bestätigt – hier wäre der Trainer gefragt gewesen, dieser strotzte aber vor Ratlosigkeit und aus seiner Sicht war alles gut.

Es schlichen sich immer mehr Fehler und Verunsicherung im Spiel ein, dies merkte man im Spiel gegen Kirchberg eklatant, da wir nach einer 1:0 Führung dem Gegner 2 Geschenke für Tore machten

Endstand 3:3 und Ratlosigkeit????

Es musste, nach einigen Gesprächen mit Allen die Situation aufgearbeitet und geklärt werden.

Die Konsequenz daraus war, daß wir uns von Trainer Mahr trennten.

Auch die weiteren Aufbauspiele gegen Hof und Haslau gingen verloren.

Aber wir lassen den Kopf nicht hängen und haben nun einen neuen Trainer mit

sehr viel Erfahrung (Paulo Silva) in den Trainerstab geholt.

Wir hoffen alle, daß die gesetzten Aktionen nicht zu spät waren und gehen nun mit sehr viel Optimismus unser Ziel Meistertitel an.

 

Walter Weiss

 

Sportlicher Leiter

ABSCHLUSSBERICHT SAISON 2013/2014

“Leider wieder nicht geschafft”

Trotz Tabellenführung mit 3 Punkten Vorsprung und dem wesentlich besseren Torverhältnis gegenüber Mitterndorf, haben wir es leider wieder nicht geschafft Meister zu werden.

Mitterndorf ist über das gesamte Jahr gesehen das beste Team gewesen und hat im Frühjahr keinen einzigen Punkt abgegeben.

Daher muss man Ihnen für diese großartige Leistung gratulieren und alles Gute für die

1. Klasse wünschen.

 

Nun zu uns – es hat schon sehr schlecht begonnen, Unruhe in der Mannschaft, Gruppenbildungen, Differenzen zwischen Trainer und Vorstand, somit

mussten wir uns vom damaligen Trainer Mahr trennen, der eine toll eingespielte Mannschaft im Sommer übernommen hatte und dieses Team leider nicht weiterentwickeln konnte, es ist leider das Gegenteil eingetreten, es ist zerfallen.

Hier muss ich die Schuld auf mich nehmen, da ich zu lange zugesehen habe und ihn immer wieder probiert habe zu unterstützen. Auch die schnelle Reaktion mit Bestellung eines neuen Trainers Paulo Jorge Silva, der profihafter trainieren wollte, leider nur in Englisch kommunizierte, ist in die Hose gegangen. Ich habe dann versucht die Mannschaft selbst wieder zu formen und aufzurichten. Dies gelang einigermaßen, leider kam

dann das Verletzungspech, das beim Spiel gegen Achau mit dem Ausfall von Lämmermayer begann; es folgten noch Domes, Seper, Knor, Tippelt, Kaiser,Mag. Juill, Soukup, Miletic, Ing.Fasching, Prokopp Philipp, Reithmaier Roman, Riedl, zu dem beruflich abwesenden Isiani.

Nun konnten die Jungen, wie Turek, Zapletal, Schellmann.....ihr Können zeigen und haben dies auch bestätigt – nur ohne Führung von “alten Hasen” machten sie sehr viele Wege umsonst, probierten Alleingänge, verloren den Ball oft sinnlos in der Vorwärtsbewegung und die Abwehr war auch nicht mehr so sattelfest wie im Herbst. Hier möchte ich mich bei Mag.Reithmaier Michael bedanken, der mit viel Einsatz und Kampfgeist ein positives Vorbild für alle Spieler war und die Rolle als Kapitän bestens auf dem Platz umsetzte. Leider beendete er mit dem Spiel gegen Gumpoldskirchen seine Karriere in der Kampfmannschaft.

Dies soll aber alles keine Ausrede sein, denn wenn man gegen die letzten sechs Mannschaften der Tabelle im Frühjahr 8 Punkte verliert, gegen Mitterndorf in beiden Spielen

keinen einzigen Punkt macht, dann ist es natürlich, dass es am Ende nur der 5. Tabellenrang wurde.

 

Die 1B hatte natürlich ebenfalls mit dem Problem der Verletzten zu kämpfen und wir konnten zum Ende der Meisterschaft mit Müh und Not noch eine Mannschaft stellen. Daher muss ich mich hier beim Engagement von Trainer Prichystal und seinen Spielern recht herzlich bedanken, dass wir trotz der Probleme immer noch an der Tabellenspitze sind und der Meistertitel leider nun am grünen Tisch entschieden wird. Es war, egal wie die Entscheidung ausfällt, ein hervorragendes Jahr der 1B mit tollen Spielen und sehenswerten Toren und wir sind stolz, auch wenn wir uns nur den Vizemeister erkämpft haben sollten.

 

Ich freue mich nun schon auf die kommende Saison, mit neuem Trainer Thomas Graff und frischem Wind für unsere Spiele.

 

 

Walter Weiss