Spielberichte u12

U12 - Spannungsgeladener Herbst

Unsere U12 startete gegen den Favoriten in der Liga denkbar schlecht und ging mit einem 10:1 in die Saison. Das Ergebnis war unter dem Strich zu hoch, den die ersten 15 Minuten war unsere Mannschaft ebenbürtig. Trotz der hohen Niederlage zum Start ließen sich unser Trainerteam und die Mannschaft nicht unterkriegen und ging den eingeschlagenen Weg weiter. Jeder Spieler soll spielen und Spaß am Sport haben. Dieser Weg wurde die letzten Jahre immer gegangen und somit ist das Gefälle innerhalb der Mannschaft nicht so groß. Und das zeigte sich auch in dieser Saison. Keiner der Spieler gab sich auf und arbeitete weiter. Die Entwicklung kann man am besten bei den Duellen gegen den ASV Vösendorf wiederspiegeln. Denn nach der Auftaktniederlage gelang es unserer Mannschaft im Rückspiel (ohne den sogenannten Stützen) den Vösendorfern die einzigen Punkte abzuluchsen. Der ASV Vösendorf gewann 9 Duelle und musste nur gegen uns Punkte abgeben. Und genau das ist die Entwicklung, die unsere Mannschaft durchgemacht hat. Am Schluss schaute der 3. Platz in einer sehr engen Meisterschaft raus. Im letzten Duell gegen Wiener Neudorf ging es um den Abstieg. Nach der 1:0 Pausenführung der Gastgeber zeigte unsere Mannschaft wie so oft in dieser Meisterschaft Moral und gab sich nicht auf. Am Ende gewann man mit 2:1 und konnte somit den Klassenerhalt und den dritten Platz fixieren.  

 

BILANZ: 4 Siege - 3 Unentschieden - 3 Niederlagen

Vösendorf – UFC LAXENBURG       10:1

Götzendorf – UFC LAXENBURG       0:2 

Himberg – UFC LAXENBURG           2:1

UFC LAXENBURG – Hainburg          3:1

UFC LAXENBURG – Wr. Neudorf     2:2

UFC LAXENBURG – Vösendorf        1:1

UFC LAXENBURG – Götzendorf       0:1

UFC LAXENBURG – Himberg           1:1

Hainburg – UFC LAXENBURG          1:5

                                                                                  Wr. Neudorf – UFC LAXENBURG     1:2

14.11.2016 (wt)

U12 - Umkämpftes Unentschieden

An diesem Nachmittag hieß es Derby-Time in Laxenburg. Den als Gegner kam Wiener Neudorf auf unsere Spielstätte. Nicht nur die Brisanz, dass es die Nachbarortschaft, sondern auch die Tatsache, dass es zum Duell Mert gegen Mehmet KAMALI kommen sollte, ließen die Spannung vor dem Spiel steigen. Leider kam unsere Mannschaft an diesem Tag nicht wirklich ins Spielen. Zu viele Fehler im Spiel nach vorne, aber auch Nervosität hatten an diesem Tag Vorrang. Und so war es Wiener Neudorf, die von Anfang an den Ton angab und immer wieder gefährlich vor dem Tor auftauchen konnte. Wie Immer stand unsere Mannschaft gut und konnte die Angriffe gekonnt abwehren. Und so war es eine Verkettung mehrerer Fehler, beginnend im Mittelfeld, welche unseren Gästen das 0:1 ermöglichte. Danach legte unsere Mannschaft die Angst und Nervosität ab und erkämpfte sich immer mehr Feldüberlegenheit und wurde immer gefährlicher. Bei einer Dreifachchance war es immer wieder der Torhüter der Gäste, der eine Hand

oder einen Fuss dazwischen hatte. Und so musste sich unsere Mannschaft das Glück erkämpfen, was auch gelang. Der Gästetorhüter versuchte wenig später einen Rückpass abzuschlagen und erwischte den heranstürmenden Verteidiger Max HAFNER, von dem der Ball über den Gästetormann zum 1:1 sprang, was auch gleich dem Halbzeitstand entsprach.

Nach der Halbzeit ging es in der gleichen Tonart weiter. Wiener Neudorf war anfangs wieder stärker und drückte unsere Hintermannschaft vor das eigene Tor. Immer wieder konnte sich unsere Mannschaft nicht wirklich befreien und so erzwang Wiener Neudorf nach einem Stangelpass das 1:2, bei dem unsere Abwehr wieder nicht gut ausgesehen hatte. Unsere Mannschaft gab aber auch an diesem Tag nicht

auf und zeigte Moral. Und wieder war es einmal Sascha SCHLAGER, der sich bei einem Freistoß ein Herz nahm und das 2:2 erzielen konnte. Auch hier schaute die Abwehr bzw. die Abwehr der Gäste nicht gut aus. Da sowohl Wiener Neudorf als auch Laxenburg, die Fehler der anderen nicht mehr auszunutzen gewusst haben, blieb es bei einem gerechten 2:2 Unentschieden. Ein Ergebnis, dem beide Trainer ein lachendes und ein weinendes Auge haben. Trotz nicht so guter Leistung hätte Markus BAUMANN am Schluss noch das 3:2 erzielen können. Auf der anderen Seite konnte sich Matteo KNOGLER immer wieder auszeichnen. Die glücklichsten an diesem Abend waren sicherlich die Eltern von Mert und Mehmet KAMALI, die durch dieses Ergebnis keine Diskussionen in den eigenen 4 Wänden zu befürchten hatten.

 

KADER: Matteo Knogler, Eren Yermanoglu, Mia Fleischmann, Pascal Ruess, Nico Tomic, Sina Bauer, Mert Kamali, Sascha Schlager, Koray Sezgin, David Kacavenda, Leon Hohlbaum, Max Hafner, Markus Baumann;

04.10.2016 (wt)

U12 - Goldmarie macht den Unterschied

Anfang der Woche wurde das Projekt „6 Punkte“ für diese Spielrunde der U12 und U13 ausgesprochen. Da unsere U13 genauso gewonnen hat, wie alle anderen Nachwuchsmannschaften des UFCL, wollte auch die U12 an diesem Tag einen Sieg feiern. An diesem Tag kam Hainburg auf unsere Spielstätte und wusste unsere

Mannschaft mehr zu ärgern als uns lieb war. Dennoch sah man von Anfang an, dass unser Team den Sieg mehr wollte. Vorerst jedoch sollte nichts Zählbares rauskommen und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab mit mehr Chancen für unsere Mannschaft. Dann war es ein Geistesblitz unseres Mittelfeldstrategen Sascha SCHLAGER, der mit einem schnell abgespielten Freistoß Marie RAMBERGER auf die Reise schickte. Diese konnte den Ball perfekt mitnehmen und schob den Ball gekonnt am Torhüter vorbei ins lange Eck zum 1:0. Dieser Treffer war für das gesamte Trainerteam eine Genugtuung. Denn Marie ist immer die Erste am Platz und die Letzte die geht. Sie ist wahrscheinlich die ehrgeizigste Spielerin, die nie aufgegeben hat um diesen Treffer zu erzielen. An dieser Stelle herzlich Gratulation. Leider hielt die Führung nicht lange, denn schon wenige Minuten später passierte ein Missgeschick. Freistoß Hainburg von der Mittellinie. Einfach mal hoch vorgeschossen, verlängerte Sina BAUER den Ball per Kopf zu unglücklich, dass dieser über Torhüter Matteo KNOGLER ins eigene Tor ging. Ein sehr schmeichelhaftes 1:1, welches auch gleich dem Halbzeitstand entsprach. 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich aber dann die Klasse unserer Mannschaft und so konnte man immer wieder herrliche Chancen herausspielen. Leider fand man immer wieder einen Weg das Tor nicht zu machen. Sei es klägliches Vergeben oder auch der an diesem Tag etwas verwirrte Schiedsrichter gewesen. Das Runde fand den Weg ins Eckige vorerst nicht. Dann war es aber eine tolle Leistung von Mert KAMALI, der sich rechts durchsetzen konnte und eine Flanke auf Nico TOMIC brachte. Dieser zögerte nicht lange und netzte volley mit dem rechten Fuss zum hochverdienten 2:1. Nicht viel später wieder Angriff über rechts, dieses Mal war es David KACEVENDA, dessen Querpass über Umwege zu Marie RAMBERGER fand. Und wie der Fußball so will, den solche Geschichten schreibt nur der Fußball, versenkte unsere Goldmarie den Ball mit einem Schuss ins Kreuzeck zum hochverdienten 3:1 Endstand. Somit wurde das Projekt „6 Punkte“ erfolgreich abgeschlossen.

(Wo)man of the Match an diesem Tag war eindeutig Marie RAMBERGER. Nicht nur weil sie 2 Tore erzielte und somit den Unterschied an diesem Tag ausmachte. Sie hat mit unter den größten Sprung in der Entwicklung gemacht und ist stets am Arbeiten und Trainieren. Was bis jetzt fehlte, waren die Tore. Und jetzt ist der Knopf aufgegangen und nun müssen sich die Gegner fürchten. Denn unsere Marie ist jetzt „am Gusta“ gekommen.

KADER:

Matteo Knogler, Eren Yermanoglu, Mia Fleischmann, Pascal Ruess, Nico Tomic, Sina Bauer, Mert Kamali, Sascha Schlager, Marie Ramberger, Koray Sezgin, Alexander Machal, Jakob Kranzelmayer, David Kacavenda;

25.09.2016 (wt)

U12 - Ein Spiel auf Messer´s Schneide

Unsere Manschaft musste an diesem Tag einige Ausfälle hinnehmen, trotzdem nahm man den Schwung aus dem Götzendorfspiel mit und konnte an diesem Tag den Favoriten mehr als ärgern. In den ersten 25 Minuten ließ unsere Mannschaft  kaum Chancen der Gastgeber zu und konnte nach vorne immer wieder gefährliche Aktionen zeigen, bei denen aber nichts Zählbares rauskam. Leider war es dann ein Eigenfehler, der Himberg zu leicht die Möglichkeit bot, das 1:0 zu schießen. Nur zwei Minuten später war der Doppelschlag der Himberger perfekt. Aus Sicht der Trainer war das Tor haarscharf abseits, jedoch entschied der Unparteiische auf 2:0, was zugleich der Halbzeitstand war. Wer nun glaubte, dass unsere Mannschaft sich aufgab und zerbrach, der sollte sich täuschen an diesem Abend. Die Anweisungen des Trainerteams wurden umgesetzt und so konnte man mit einem schnellen Tor gleich nach der Pause den Gegner noch mal zum Wanken bringen. Es war der seit Wochen stark aufspielende Sascha SCHLAGER mit einem satten Schuss der unser Team wieder ins Spiel zurückbrachte. Danach konnte Himberg nach vorne nichts mehr zeigen. Wir wiederum konnten immer wieder schöne Chancen erarbeiten, bei denen aber immer wieder ein Fuß im Weg war. Am Schluss hatte noch Markus BAUMANN die Chance, einen Punkt zu fixieren, jedoch konnte er den Stanglpass von Sina BAUER nicht verwerten. Somit blieb es dann bei dem schlussendlich glücklichen 2:1 der Himberger. Unsere Mannschaft braucht sich aber für die gute Leistung nicht zu verstecken, den auf solche Leistungen kann man stolz sein und aufbauen.

KADER: Matteo KNOGLER, Eren YERMANOGLU, Mateo NITSCHMANN, Pascal RUESS, Mert KAMALI, Sina BAUER, Alexander MACHAL, Sascha SCHLAGER, Koray SEZGIN, Markus BAUMANN, Jakob KRANZELMAYER, Max HAFNER; TORSCHÜTZE: Sascha SCHLAGER;

16.09.2016 (wt)

Nach einer Niederlage muss man wieder aufstehen

Ganz nach diesem Motto präsentierte sich unsere Mannschaft. In der Vorwoche in Vösendorf noch mit 11:1 untergegangen, zeigte die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht und bewies Moral, nach solchen Niederlagen wieder aufzustehen und weiterzukämpfen.

Von Beginn an war unsere Mannschaft voll im Spiel und zeigte eine kompakte Leistung. Nach hinten ließ man nicht viel zu. Nach vorne konnte man im Konter Nadelstiche setzen und immer wieder gefährliche Situationen erarbeiten. Zählbares kam aber nicht heraus in der ersten Halbzeit. In der Halbzeit 2 merkte man aber, dass der Mut der Mannschaft nach der hohen Niederlage immer größer wurde und viel mehr Offensivaktionen entstanden. Immer wieder sehr gute Aktionen in Richtung des Götzendorfer Tores. Und so war es Sascha SCHLAGER, der mit einem wuchtigen Schuss den UFCL in Führung brachte. Vorausgegangen war ein schnell abgespielter Freistoß von Sascha auf Leon HOHLBAUM, der sich den Ball einmal mitgenommen hat und gleich abgezogen hat. Der Tormann konnte den Ball nur nach vorne abprallen lassen, was Sascha mit einem satten Schuss ausnutzen konnte. In der gleichen Tonart ging es weiter. Nach einer tollen Einzelaktion von Sascha und einem perfekten "Stanglpass" war es Mert KAMALI, der zum 2:0 einnetzte. Danach gab es noch einen Stangen- und einen Lattenschuss durch Sina BAUER und Koray SEZGIN. Auf der anderen Seite konnte unser Keeper Matteo KKNOGLER bei einer Dreifachchance ála Manuel Neuer auszeichnen und den Kasten sauber halten.

Man of the Match war an diesem Tag Sascha SCHLAGER, der sich mehr als aufopferte und mit seinen Offensivaktionen seine Mitspieler immer wieder toll in Szene setzen konnte.

KADER:

Matteo KNOGLER, Eren YERMANOGLU, Mia FLEICHMANN, Tobias TSCHURL, Leon HOHLBAUM, Sina BAUER, Nico TOMIC, Sascha SCHLAGER, Marie RAMBERGER, Jakob KRANZELMAYER, Mert KAMALI, Koray SSEZGIN;

TORSCHÜTZEN:

Sascha SCHLAGER, Mert KAMALI;

12.09.2016 (wt)